Logo Hess. Chorverbandt FRO in Blau1
Uberschrift Homepage (Mä. Frohsinn1925 - blau-1)

Presse 08.10.2015

Konzert zum 90. Vereinsgeburtstag

Der Applaus war den Frohsinn-Männern gewiss, doch ihr Jubiläumskonzert hätte weitaus mehr als rund einhundert Zuhörer verdient gehabt.
Unter dem Motto „Am Puls der Zeit“ präsentierte der Männerchor Frohsinn 1925 Hanau e.V. im Bürgerhaus Wolfgang aus Anlass seines 90. Vereinsgeburtstags einen bunten Melodienstrauß. Hierzu hatte die 14-köpfige Sängerriege sich die bezaubernde und ausdrucksstarke Sopranistin Anja Stader aus Frankfurt verpflichtet. Sie wurde von Musikdirektor Damian H. Siegmund am Klavier begleitet. Sigmund ist auch Chorleiter der Frohsinn-Sänger, sodass einige Lieder von der Sopranistin und einige weitere mit dem gesamten Männerchor dargeboten wurden.
Natürlich erwartete das Publikum beim 90-minütigen facettenreichen Chorkonzert im Bürgerhaus Wolfgang auch traditionelle und neue Chorliteratur mit „Frohsinn-Sound“. Denn der 90-jährige Verein bleibt „am Puls der Zeit“, wie auch das Motto des Konzerts lautete. Das Auditorium honorierte die Darbietungen aus den 14 froh-sinnigen Sängerkehlen unter der Leitung von Musikdirektor Siegmund und dem 2.Chorleiter Klaus Peukert mit viel Applaus. Für die hintergründige Moderation sorgte Sängerchor-Mitglied Martin Bornhardt Brachmann.
Nach der Einstimmung mit klassischem Liedgut wie „Lobgesang“ und „Ein Musikant wollt‘ fröhlich sein“ brillierte die Sopranistin mit „Nur ein Zimmerchen irgendwo“ aus „My fair Lady“ und „Ich hätt` getanzt heut‘ Nacht“. Mit einem Gesangsblock aus mehreren Gospels, darunter auch Leonard Cohens „Halleluja“ und „Give me that old-time religion“ verabschiedete sich die Sängerriege in die Pause.
Im 2. Konzertteil widmete sich die Sängerriege großen Musikkünstlern, die der Zeit ihren Stempel aufgedrückt haben. Und so ging es bei einem Medley der Comedian Harmonists auch gleich beschwingt zu. Die Frohsinn-Männer machten einen Ausflug in südliche Gefilde, besuchten die „Signore delle cime“ und die „Donna Maria“ in Italien, sangen gemeinsam mit der bezaubernden Sopranistin „Mucho, mucho“, um nach „Silence is golden“ das Medley „Lenon & McCartney for Men“ darzubieten. Sopranistin Anja Stader verzauberte ihr Auditorium abermals mit „Vilja oh Vilja“ und „Liebe, du Himmel auf Erden“. Im finalen Frohsinn-Liederblock wurde es mit Carl Millöckers „Der Bettelstudent und „Vergiss mein nicht“ nochmals beschwingter.
Das Ensemble rundete das Jubiläumskonzert mit der Zugabe „Der Speisezettel“ (Komponist Karl Zöllner) ab und erinnerte damit an das Frohsinn-Motto „Singen mit Freunden ist Sport für die Seele“.
     
Aus „Stadtjournal Großauheim Wolfgang und Großkrotzenburg“ 25. Nov. 2015 (mm)
 
Singen mit Freunden als Seelensport

Männerchor Frohsinn feiert 90-jähriges Jubiläum mit buntem Melodienstrauß

Unter dem Motto „Am Puls der Zeit“ präsentierte der Männerchor Frohsinn 1925 Hanau seinem Auditorium im Bürgerhaus Wolfgang aus Anlass des 90-jährigen Vereinsgeburtstags einen bunten Melodienstrauß. Zu ihrem Jubiläumskonzert hatte die 14-köpfige Sängerriege für den Sonntagnachmittag die ausdrucksstarke Sopranistin Anja Stader aus Frankfurt verpflichtet. Sie wurde von Musikdirektor Damian H. Siegmund am Klavier begleitet. Siegmund ist auch Chorleiter der Frohsinn-Sänger.
Einige Lieder trug die Sopranistin als Solistin vor, andere bot Stader, die sich durch ihre brillante Stimme auszeichnete, mit dem gesamten Männerchor dar.
Natürlich erwartete das Publikum beim 90-minütigen facettenreichen Chorkonzert im Bürgerhaus Wolfgang auch traditionelle und neue Chorliteratur mit „Frohsinn-Sound“. Denn der Verein bleibt auch mit 90 Jahren am Puls der Zeit, wie dann auch das Motto des Konzerts lautete. Das Auditorium honorierte die Darbietungen aus den frohsinnigen Sängerkehlen mit viel Applaus. Für die Moderation sorgte Sängerchor-Mitglied Martin Bornhardt Brachmann.
Nach der Einstimmung mit klassischem Liedgut wie „Lobgesang“ und „Ein Musikant wollt fröhlich sein“ brillierte die Sopranistin mit „Nur ein Zimmerchen irgendwo“ aus „My Fair Lady“ und „Ich hätt‘ getanzt heut‘ Nacht“. Mit einem Gesangsblock aus mehreren Gospels, darunter auch Leonard Cohens „Halleluja“ und „Give me that old-time Religion“ verabschiedete sich die Sängerriege in die Pause.
Im zweiten Teil des Konzerts widmeten sich die Herren den großen Künstlern, die ihrer Zeit den Stempel aufgedrückt haben. So ging es bei einem Medley der Comedian Harmonists auch gleich beschwingt zu. Die Frohsinn-Männer machten einen Ausflug in südliche Gefilde, besuchten die „Signore delle cime“ und die „Donna Maria“ in Italien, sangen gemeinsam mit der bezaubernden Sopranistin „Mucho, mucho“, um nach „Silence is golden“ das Medley „Lennon and McCartney for Men“ darzubieten. Stader verzauberte ihr Auditorium abermals mit „Vilja oh Vilja“ und „Liebe, du Himmel auf Erden“. Im finalen Frohsinn-Liederblock wurde es mit Carl Millöckers „Der Bettelstudent“ und „Vergiss mein nicht“ nochmals beschwingter. Das Ensemble rundete das Jubiläumskonzert mit der Zugabe „Der Speisezettel“ ab und erinnerte damit nochmals an das Frohsinn-Motto „Singen mit Freunden ist Sport für die Seele“. 
     
Aus „Hanauer Anzeiger“ vom 13. Nov. 2015 (hdl/kb)
Singen mit Freu(n)de(n) ist Sport für die Seele
Überzeugen Sie sich selbst !    Kontakt-Mail
Chorprobe jeden Sonntag : 19.00 Uhr, 63452 Hanau, Lamboy Tümpelgarten 21 Nachbarschaftshaus