Logo Hess. Chorverbandt FRO in Blau1
Uberschrift Homepage (Mä. Frohsinn1925 - blau-1)

Presse 20.10.2013

Eine kurzweilige musikalische Kreuzfahrt

 Männerchor Frohsinn und „Maintown Ramblers" in Wolfgang

 Unter dem Motto „Konzert mit Frohsinn Querbeet" präsentierte sich der Männerchor Frohsinn im Wechsel mit dem Quintett der ,,Maintown Ramblers" von seiner besten Seite. Rund 150 durchweg begeisterte Zuhörer kamen ins Bürgerhaus Wolfgang und erlebten ein äußerst abwechslungs- und facettenreiches Herbstkonzert. Das Publikum honorierte die Darbietungen mit viel Applaus. Die Sängerriege unter der Leitung von Musikdirektor Damian H. Siegmund und dem Zweiten Chorleiter Klaus Peukert nahm ihr Auditorium mit auf eine kurzweilige Kreuzfahrt durch die Welt der Musik. Für die hintergründige Moderation sorgte Sängerchor-Mitglied Martin Bornhardt Brachmann. Nach der Einstimmung mit einem vier Lieder umfassenden Block klassischer Lieder stimmten die spielfreudigen „Maintown Ramblers" auf die vom 15-köpfigen Chor nachfolgend präsentierten Seemannslieder ein. Spätestens jetzt setzten die frohsinnigen Sänger die Segel und begaben sich etwa mit „What shall we do", „De Hamborger Veermaster" und ,,Das kann doch ein Seemann" auf große Fahrt. Ein Block mit fünf englischsprachigen Stücken, darunter auch das melanchoIische irische Volkslied „Dany-boy" oder die „Honeysuckle Rose", folgte. Im zweiten Konzertteil wurde es internationaler und nochmals beschwingter. Die Frohsinn-Männer machten einen Ausflug ins „Cafe de la Paix" und auf die „Champs Elysees" nach Paris, sie schlürften Badewasser und sangen froh gelaunt „Schönes Wetter heute" und „Spiel mir eine alte Melodie". Danach war es an den „Maintown Ramblers", besetzt mit Werner Einschütz (Tenorsaxophon und Gesang), Werner Nock am Bass. Pianist Werner Henge. Schlagzeuger Ralf Vonrhein und Werner Becker an der Trompete; den Stimmungsbogen weiter anzuheizen. Und das gelang vortrefflich mit einem Block sechs bekannter Songs etwa wie „Swinging the blues", „I found my baby" oder „Bei mir bist Du schön". Im finalen Liederblock wurde es beschwingter mit den Trinkliedern „Im Weinparadies", „Freunde lasset uns beim Zechen" und „Zieh den Korken raus". Die flotte Liedauswahl für das zweieinhalbstündige Konzert, die beim Auditorium auf großen Wohlklang stieß, rundete das Ensemble mit der Zugabe „Oh when the saints" ab und gab dem Frohsinn-Motto „Singen mit Freunden ist Sport für die Seele" nochmals Nachdruck. (HA 25.10.2013)
 
Singen mit Freu(n)de(n) ist Sport für die Seele
Überzeugen Sie sich selbst !    Kontakt-Mail
Chorprobe jeden Sonntag : 19.00 Uhr, 63452 Hanau, Lamboy Tümpelgarten 21 Nachbarschaftshaus